Taking too long? Close loading screen.
SUCHE
SPRACHAUSWAHL
de

Betriebsspiegel

Unser Hofgut Dösterhof liegt im Naturpark Saar-Hunsrück in einer Höhenlage von 377m über NN auf den Ausläufern des Hunsrück im nördlichen Saarland.

Merken

Unsere Äcker und Wiesen

Idyllisch eingebettet in die eigenen Flächen umfasst der Gesamtbetrieb 175 ha.

Einen guten Anteil unserer Gesamtfläche macht der abwechslungsreiche Mischwald mit ca. 130 ha aus. In unserem nachhaltig und naturnah bewirtschafteten Wald finden sich viele interessante Baumarten, wie die seltene Berg-Ulme, Weißtanne, Küstentanne, alte Eichen u.v.m.

Die Landwirtschaft umfasst, großteilig arrondiert, 25 ha Ackerland, 20 ha Grünland und 0,8 ha Teichfläche.

Auf unseren Ackerflächen bauen wir Getreide und Feldfutter zur Fütterung unserer Tiere an. Da uns eine vielfältige, artenreiche Landschaft wichtig ist, werden jährlich wechselnd auf einem Teil des Ackerlandes Blühflächen angelegt, die Vögeln, Niederwild und Insekten zugute kommen.

Die Grünlandflächen nutzen wir als Weiden für unsere Tiere und zum Mähen um Winterfutter zu erzeugen. Einige unserer Mähweiden und Wiesen haben alte Streuobstbestände, die wir durch Pflegemaßnahmen sowie Nachpflanzungen erhalten.

Bei der Teichfläche handelt es sich um den in ein bewaldetes Tal eingebetteten Haanweiher. Der Haanweiher ist ein Naturparadies zum Spazieren, Beobachten von Flora und Fauna und Angeln.

Merken

Merken

Aufgrund unserer Höhenlage mit Niederschlägen von ca. 650mm jährlich und einer relativen Sommertrockenheit haben wir die Maschinenausstattung unseres Betriebs großteilig auf die Grünlandbearbeitung und Rauhfuttergewinnung ausgelegt.

Zur Verfügung stehen uns zwei Traktoren (140 PS und 90 PS); jeweils mit Frontlader und Fronthydraulik ausgestattet. Ein vielseitig eingesetzbarer Hoftrack erleichert alle hofnahen Arbeiten, wie z.B. im Stall, bei der Futterlagerung, Hofkehren, Be- und Entladen u.v.m. Zur Bewirtschaftung des Grünlandes kommen unsere Wiesenschleppe, Walze, Gründlandstriegel, Frontmähwerk und Wender zum Einsatz. Des Weiteren verfügen wir über einige Bodenbearbeitungsgeräte zur Aufbereitung unserer Ackerflächen.

In unserem Betrieb hat sich eine enge Zusammenarbeit mit den direkt benachbarten Landwirten Jochen Vogt und Franz-Rudolf Schneider bewährt. So können Geräte besser ausgelastet und Synergie-Effekte genutzt werden.

Merken

Merken

In der Tierhaltung freuen wir uns, dass es uns gelungen ist, bedrohte Nutztierrassen auf unserem Hofgut zu halten und damit zu Ihrer Erhaltung beizutragen.

Die GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.) wird daher am 01.10.2017 unseren Dösterhof als „Arche-Hof“ auszeichnen. Die alten Nutztierrassen haben zudem die Vorteile einer höheren Robustheit, Langlebigkeit und kommen gut mit den von uns selbst erzeugten Futter aus (extensive Fütterung). Wir halten eine Rinderherde von Original Allgäuer Braunvieh (Herdbuch-Zucht, ca. 25 Tiere) und zusätzlich saisonal unterschiedlich einige Angus-Rinder. Beide Rassen liefern bei Weidehaltung höchste Fleischqualität (siehe „Naturfleisch“). Bei den Schweinen haben wir uns für die Rasse des Bunten Bentheimer Schweines entschieden. Ihrem Spitznamen „De Swatbunten“ machen die gescheckten Schweine mit den Schlappohren alle Ehre. Sie sind ebenfalls eine bedrohte Nutztierrasse und wurden von der slow food-Bewegung sogar als Passagier der „Arche des Geschmacks“ aufgenommen. Sie bieten ein sehr aromatisches Schweinefleisch mit höchster Fleischqualität.

Des Weiteren halten und züchten wir Diepholzer Gänse (Herdbuch-Zucht). Die Diepholzer Gänse leben bei uns wie ursprünglich üblich als Weidegänse.

Um Eier zu erhalten setzen wir auf alte Zwei-Nutzungs-Hühnerrassen, die eine sehr gute Legeleistung mit guten Mastgewichten bei den Hähnchen und Suppenhühnern verbinden, so dass es bei uns nicht zur Tötung männlicher Eintagsküken kommt.

Zur Pflege schwieriger Landschaftselemente halten und züchten wir eine Herde Braune Bergschafe (Herdbuch-Zucht), auch bei Ihnen handelt es sich leider um eine bedrohte Haustierrasse. Die Braunen Bergschafe sind für uns wichtig für die Pflege der extensiven Gründlandflächen und zur Pflege und Offenhaltung von verbuschten Steilhängen, Randstreifen etc. Sie können das ganze Jahr über ablammen, so dass wir in der Lage sind, kontinuierlich Lammfleisch anzubieten. Da Braune Bergschafe kaum zur Verfettung neigen, liefern sie zu dem Weidelammfleisch bester Qualität.

Merken

Merken

Neben den Tätigkeiten in der bäuerlichen, tiergerechten und transparenten Landwirtschaft und in der nachhaltigen, naturnahen Waldwirtschaft haben wir das Hofgut Dösterhof mit dem Umbau ab 2011 vielseitiger aufgestellt.

Wir bieten ein Hofcafè mit integriertem Hofladen und Biergarten mit Kinderspielplatz an. Des Weiteren besteht in 4 individuell eingerichteten, großzügigen Ferienwohnungen die Möglichkeit seinen Urlaub bei uns zu verbringen. Den ehemaligen Kuhstall haben wir, nach Bau eines neuen Außenklimastalles für unsere Rinder, zu einem großzügigen Eventraum für Feierlichkeiten aller Art (von Geburtstag über Weihnachtsfeier bis zur großen Hochzeit auf dem Bauernhof) ausgebaut. Zukünftig werden alle unsere Tiere unseren Hof auch nicht mehr zur Schlachtung verlassen, sondern in unserer hofeigenen EU-zugelassenen Schlachtung und der registrierten Verarbeitung geschlachtet und zu unseren Produkten verarbeitet. So schließt sich für uns der Kreis um unseren Dösterhof!

Als Fazit bleibt zu sagen, dass das Hofgut Dösterhof in seiner vielfältigen Betriebsstruktur bestens gerüstet in die Zukunft blickt!



POST vom Dösterhof

Lassen Sie sich über Neuigkeiten informieren.
Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

 

Der Weg
zum Dösterhof

Hofgut Dösterhof
Land- und Forstwirtschaft
66687 Wadern

Gmap