Taking too long? Close loading screen.
SUCHE
SPRACHAUSWAHL
de

Von Huhn und Gans – das Federvieh

Gackern, Schnattern, Krähen….

Das vielfältige Geflügel auf dem Dösterhof macht Sie auf sich aufmerksam! Beobachten Sie unsere Hühner, Gänse und Wachteln im Auslauf, auf der Wiese oder im ihrem Stall.

Der Hühnerhof ist bunt gemischt aus verschiedenen Hühnerrassen und liefert „bunte“ Freiland-Eier in allen Naturschattierungen. Um die Wachteln mit ihren hübschen „Miniatur“-Eiern zu beobachten, müssen Sie viel Ruhe mitbringen, denn sie sind sehr schreckhaft und scheu. Unsere Diepholzer Gänse sind die besten „Wachhunde“ für den Hof und als Herdentiere sehr aufmerksam.

Lassen Sie sich überraschen wie interessant das Federvieh ist!

Merken

Merken

Wenn Sie es auf den Weideflächen rund um das Hofgut Dösterhof weiß in grün aufleuchten sehen und es noch dazu laut schnattert, dann haben Sie unsere Diepholzer Weidegänse entdeckt!

Diepholzer Gänse sind sehr bewegliche, ausgesprochene Weidetiere mit einer stolzen, aufrechten Haltung und einem munteren Wesen. Sie sind schneeweiße, mittelgroße Landgänse mit orangefarbenem Schnabel und rötlichen Füßen. Ganter können bis zu 7kg schwer werden, Gänse erreichen Gewichte von 5,5 bis 6kg. Die Gänse legen im Jahresdurchschnitt zwischen 30 und 50 weiße Eier. Aufgrund des starken Bruttriebes sind zwei Naturbruten pro Jahr bei Diepholzern keine Seltenheit.

Auf dem Dösterhof leben die Diepholzer Gänse als Weidegänse in einer großen Herde. Zu Zuchtzeiten sind die Herdbuchgänse auf einer eigenen Weide abgetrennt, um die wertvollen Eigenschaften an die nächste Generation weiterzugeben. Sie sind aufmerksame Tiere, die „ihre“ Menschen gut kennen, aufeinander aufpassen und durch lautstarkes Schnattern jede Neuigkeit oder Gefahr in der Gänseherde mitteilen.

Unsere Gänse sind mit mittleren Gewichten an die Bedürfnisse heutiger Haushalte angepasst. Sie liefern noch dazu, durch die extensive und freie Weidehaltung, ein muskelreiches, festes und zugleich zartes Fleisch sehr guter Qualität. Aufgrund ihrer guten Futterverwertung haben unsere Diepholzer Weidegänse eine hervorragende Fleischfülle in den wertvollen Teilstücken Brust und Keule bei bestem Gänsegeschmack.

Wir möchten dazu beitragen die Diepholzer Gans durch Zucht und Nutzung auf dem Dösterhof zu retten.

Geschichte:

Die Diepholzer Gans wurde im 19ten Jahrhundert aus Landgänsen in der Moorlandschaft der ehemaligen Grafschaft Diepholz herausgezüchtet. Sie ist eine der wenigen noch existierenden Landgänserassen. Bis 1935 wurden die Diepholzer Gänse in großen Herden auf die Gemeindeweideflächen am und im Moor gebracht. Dort verbrachten die Gänse ohne Zufütterung den ganzen Sommer und ernährten sich von dem kargen Angebot an Süß- und Sauergräsern in den Wiesenmooren. Auch die Brut und Aufzucht der Gössel geschah natürlich ohne Einflussnahme des Menschen.

Dieser Lebensweise verdankt die Diepholzer Gans ihre Genügsamkeit, ihre sehr gute Futterverwertung auch auf mageren Standorten, ihre ausgezeichnete Marschfähigkeit und Geländesicherheit, ihre Widerstandsfähigkeit und ihre sehr gute Fruchtbarkeit (Frühreife, hoher Bruttrieb, sicheres Führen der Gössel).

Da die Diepholzer Gans eine eher leichtere Gänserasse ist, wurde sie zunehmend durch leistungsstärkere Kreuzungsgänse verdrängt. Auch ließ ab Mitte des 20ten Jahrhunderts die Nachfrage nach Gänsebraten deutlich nach.

In Herdbuchzucht haben sich bisher rund 20 Züchter für diese stark bedrohte Gänserasse entschieden. 2009 waren 100 Diepholzer Zuchtgänse und 25 Zuchtganter erfasst.

Merken

Merken

Das Hofgut Dösterhof ist die Heimat einer bunten, scharrenden, gackernden und krähenden Schar verschiedener Hühner. Daher erhalten Sie bei uns geschmackvolle Freilandeier von wirklich glücklichen Hühnern. Der bunten Hühnerhof liefert auch „bunte“ Eier – grüne, schokobraune, hellbraune, weiße und blaugrüne Eier!

Ostfriesische Möwen – bedrohtes Landhuhn

Ostfriesischen Möwen sind ein seit über 100 Jahren gezüchtetes Landhuhn, das neben einer guten Legeleistung von 180 weißen Eiern im Jahr, sehr robust, beweglich und wetterfest ist. Wir züchten Ostfriesische Möwen in Reinzucht zur Erhaltung dieser leider als gefährdet eingestuften Hühnerrasse. Sie werden entsprechend ihrem großen Bewegungsdrang und ihrem ausgeprägten Futtersuchverhalten mit viel Auslauf- und Weidefläche gehalten. Als echtes Landhuhn verfügen unsere Ostfriesischen Möwen über Schnellwüchsigkeit und einen guten Fleischansatz mit hervorragender Fleischqualität. Der Name der Ostfriesischen Möwen stammt vom Kükengefieder, welches dem der Möwe ähnelt.

Rhodeländer

Rhodeländer sind mittelschwere, sehr ruhige Hühner mit einer sehr guten Legeleistung. Sie legen zwischen 280 und 320 Eier pro Jahr. Ihr Gefieder ist durchgehend braun, manchmal auch mit schönen Schattierungen versehen. Die von Ihnen gelegten braunschaligen Eier sind qualitativ sehr hochwertig. Durch ihr ruhiges Wesen nehmen sie gerne Kontakt zum Menschen auf und können ohne hohe Zäune gehalten werden.

Marans

Marans werden auch gerne als „Schokoeierleger“ bezeichnet. Sie legen bis zu 260 dunkelbraune, „schokoladenfarbige“ Eier pro Jahr. Marans sind eine schwere Legerasse, die ursprünglich aus Frankreich stammt. Ihr schwarzes Gefieder hat einen deutlichen kupferfarbenen Einschlag an Hals und Kopf.

Araucauna

Araucauna Hühner werden auch „Grünleger“ genannt, da ihre bis zu 260 Eier pro Jahr eine grüne, olivgrüne oder auch türkisgrüne Färbung aufweisen. Sie stammen ursprünglich von halb wild lebenden Hühner südamerikanischer Mapuche-Indianer ab. Zuweilen kommen schwanzfederlose Hühner vor oder auch Hühner mit Feder-Bommeln an den Ohrscheiben.

Bresse gauloise – Delikatesse in französischen Nationalfarben

Bresshühner (Bresse gauloise) stammen ursprünglich aus der Region Bresse, im Nordosten von Lyon, Frankreich. Bressehühner gelten in Frankreich als besondere Delikatesse aufgrund ihres excellenten Fleischqualität mit viel geschmacklich wertvollem, fein verteilten intramuskulärem Fettgewebe, welches ihr Fleisch besonders saftig macht. Besonders stolz ist man in Frankreich auf die blauen Beine, das weiße Gefieder und die roten Kämme – ergeben sie doch zusammen die Nationalfarben Frankreichs.

Um Ihnen ein echtes Zweinutzungshuhn anbieten zu können, haben wir uns für das Bresse gauloise entschieden. Es legt 250 Eier und sowohl Hennen als auch Hähne zeichnen sich durch besten Fleischansatz und Fleischqualität aus. Unsere Bressehühner werden als Freilandhühner mit viel Platz gehalten und können damit ihrem agilen Wesen und ausgeprägten Futtersuchdrang ganz natürlich nachgehen.

Merken

Merken



POST vom Dösterhof

Lassen Sie sich über Neuigkeiten informieren.
Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

 

Der Weg
zum Dösterhof

Hofgut Dösterhof
Land- und Forstwirtschaft
66687 Wadern

Gmap